Verenatag

Donnerstag, 01. September 2022, (Woche 35)

Wo gilt dieser Feiertag?

Ort Typ Land Klasse
Andorra Land AD kein Feiertag
Belgien Land BE kein Feiertag
Bosnien und Herzegowina Land BA kein Feiertag
Bulgarien Land BG kein Feiertag
Dänemark Land DK kein Feiertag
Deutschland Land DE kein Feiertag
Estland Land EE kein Feiertag
Finnland Land FI kein Feiertag
Frankreich Land FR kein Feiertag
Griechenland Land GR kein Feiertag
Großbritannien Land GB kein Feiertag
Irland Land IE kein Feiertag
Island Land IS kein Feiertag
Israel Land IL kein Feiertag
Italien Land IT kein Feiertag
Kroatien Land HR kein Feiertag
Lettland Land LV kein Feiertag
Liechtenstein Land LI kein Feiertag
Litauen Land LT kein Feiertag
Luxembourg Land LU kein Feiertag
Malta Land MT kein Feiertag
Moldawien Land MD kein Feiertag
Monaco Land MC kein Feiertag
Niederlande Land NL kein Feiertag
Norwegen Land NO kein Feiertag
Oesterreich Land AT kein Feiertag
Polen Land PL kein Feiertag
Portugal Land PT kein Feiertag
Rumänien Land RO kein Feiertag
Russland Land RU kein Feiertag
Schweden Land SE kein Feiertag
Schweiz Land CH nur teilweise gültig
Serbien Land RS kein Feiertag
Slowakei Land SK kein Feiertag
Slowenien Land SI kein Feiertag
Spanien Land ES kein Feiertag
Tschechien Land CZ kein Feiertag
Ukraine Land UA kein Feiertag
Ungarn Land HU kein Feiertag
Vereinigte Staaten Land US kein Feiertag
Zypern Land CY kein Feiertag
Religion
Gedenktag katholisch
Legende
1
gesetzlich anerkannter Feiertag
3
halber, gesetzlich anerkannter Feiertag
4
gesetzlich nicht anerkannter Feiertag
5
Ereignistag

Heilige St. Verena

Verena ist die Zurzacher Heilige.
Die Legenden um ihr Leben wurden vor mehr als tausend Jahren aufgezeichnet. Sie erzählen, dass Verena im 3. Jahrhundert in Ägypten zur Welt kam. Im Gefolge der thebäischen Legion zog sie über Mailand, St. Maurice, Solothurn und Koblenz bis nach Zurzach. Verena kümmerte sich um Arme und Kranke. Dargestellt wird sie mit Kamm und Krug.

Das Grab der Heiligen Verena befindet sich im Zurzacher Verenamünster. Ihre Verehrung hier geht bis ins 5. Jahrhundert zurück.

Im Laufe der Zeit wurde Verena zur Patronin der Müller, der Schiffer und der Pfarrhaushälterinnen. Auf ihre Fürsprache versprach man sich Hilfe bei Kinderlosigkeit und bei Augenleiden. Seit 2003 ist sie Co-Patronin des Bistums Basel.

Ihr Fest, der Verenatag, wird jeweils am 1. September begangen.

Textkopie aus der Homepage der Kath. Parrei Sankt Verena in Bad Zurzach.