Reformationstag

Montag, 31. Oktober 2022, (Woche 44)

Wo gilt dieser Feiertag?

Ort Typ Land Klasse
Andorra Land AD kein Feiertag
Belgien Land BE kein Feiertag
Bosnien und Herzegowina Land BA kein Feiertag
Bulgarien Land BG kein Feiertag
Dänemark Land DK kein Feiertag
Deutschland Land DE variiert
Estland Land EE kein Feiertag
Finnland Land FI kein Feiertag
Frankreich Land FR kein Feiertag
Griechenland Land GR kein Feiertag
Großbritannien Land GB kein Feiertag
Irland Land IE kein Feiertag
Island Land IS kein Feiertag
Israel Land IL kein Feiertag
Italien Land IT kein Feiertag
Kroatien Land HR kein Feiertag
Lettland Land LV kein Feiertag
Liechtenstein Land LI kein Feiertag
Litauen Land LT kein Feiertag
Luxembourg Land LU kein Feiertag
Malta Land MT kein Feiertag
Moldawien Land MD kein Feiertag
Monaco Land MC kein Feiertag
Niederlande Land NL kein Feiertag
Norwegen Land NO kein Feiertag
Oesterreich Land AT kein Feiertag
Polen Land PL kein Feiertag
Portugal Land PT kein Feiertag
Rumänien Land RO kein Feiertag
Russland Land RU kein Feiertag
Schweden Land SE kein Feiertag
Schweiz Land CH 5
Serbien Land RS kein Feiertag
Slowakei Land SK kein Feiertag
Slowenien Land SI 1
Spanien Land ES kein Feiertag
Tschechien Land CZ kein Feiertag
Ukraine Land UA kein Feiertag
Ungarn Land HU kein Feiertag
Vereinigte Staaten Land US kein Feiertag
Zypern Land CY kein Feiertag
Religion
Gedenktag evangelisch
Legende
1
gesetzlich anerkannter Feiertag
3
halber, gesetzlich anerkannter Feiertag
4
gesetzlich nicht anerkannter Feiertag
5
Ereignistag

Reformationstag 2017

Der Reformationstag 2017 in Deutschland wird einmalig als bundesweiter Feiertag gelten.

Quelle der Information.

Reformationstag - Wieso feiern wir diesen Tag?

Den Reformationstag feiern die hauptsächlich evangelischen Gemeinden bzw. überwiegend evangelischen Bundesländer.
An diesem Tag hat Martin Luther seine 95 Thesen an das Tor der Kirche in Wittenberg angeschlagen.

Reformationstag

von Thomas Fischer-Nerenberg
An diesem Tag feiern viele Christen der evangelischen Kirchenfamilien (v.a. Lutheraner, Reformierte, sonst. Protestanten ) die Reform der alten Kirche während des 16.Jhdt.

In dieser Zeit sind die Reformatoren u.a. Luther,Melanchthon, (luth.)Calvin,Zwingli(ref.) und viele andere mit ihren Ideen zu einer Reform der Kirche angetreten.Für Abendmahl in beiderlei Gestalt Wein+Brot,gegen den Ablasshandel, gegen die Übertreibung der Heiligenverehrung, z.T.gegen die Bildnisse in Kirchen oder für neue Strukturen/Inhalte im Gottesdienst. Rückbesinnung auf biblische Wahrheiten, "reine Lehre", gegen Simonie (Ämterhäufung) bei Klerikalen, für eine theologische Bildung von zumindest Geistlichen, für eine stärkere Einbindung von Laien in die Kirche und vieles mehr. Evangelische glauben daran, dass in dieser Zeit der Heilige Geist bei den Reformatoren wirkte und "wehte" und daraus auch letztlich
die evangelischen Kirchen entstanden sind. Von daher ist dieser Feiertag unbedingt als kirchlich anzusehen.

Die heutige Feier des Reformationsfestes legt Wert darauf, dass Reformation keine abgeschlossene Vergangenheit ist, sondern dass (wie Luther es sagte "ecclesia semper reformanda" - " die Kirche muss sich immer wieder erneuern") hier ein Prozess stattfindet.
Kirche muss immer wieder in die Lebensrealität der Menschen hinein sprechen.
Dazu bedarf es ständig Reformen und dazu sind die heutigen Kirchen aufgerufen. Der Reformationstag lädt hierzu alle Evangelischen ein, die Vergangenheit zu feiern und die Zukunft aktiv mitzugestalten.